Reisen – Jordanien – „Unberührtes Tauchvergnügen am Golf von Aquaba“

Reisen – Jordanien – „Unberührtes Tauchvergnügen am Golf von Aquaba“

Egal ob am tiefsten Punkt der Erde, dem Toten Meer, auf den Spuren von Indiana Jones in der historischen Felsenstadt Petra, der kargen Wüstenlandschaft Wadi Rums oder auf Tauchstation am Roten Meer – Jordanien fasziniert seine Besucher.

Faszination aus vergangenen Tagen und Wunder der Natur

Jordanien bietet Abenteuer, Erholung und Entspannung. Viele Spa-Hotels laden zum Relaxen ein und zahlreiche Sehenswürdigkeiten aus vergangenen Zeiten rufen erstaunen hervor.

Umringt von kargen braun rötlichen Bergen stellt das Tote Meer einen wahrhaftigen Ruhepol dar. Die Zeit scheint still zu stehen und man kann kaum was anderes tun als die Entspannung bei einem Bad im Toten Meer zu genießen.

Mit ca. 400 m unter dem Meeresspiegel ist das Tote Meer der tiefste begehbare Punkt der Erde und lässt die karge umliegende Bergwelt noch imposanter erscheinen.

Auf Indiana Jones' Spuren in der Felsenstadt Petra

Auf den Spuren Indiana Jones wandelt man in der historischen Felsenstadt Petra, welche die Kulisse für Szenen aus dem Spielfilm „Indiana Jones und der letzte Kreuzzug“ bot. Die verlassene Felsenstadt war in der Antike die Hauptstadt des Reiches der Nabatäer. Wegen ihrer Grabtempel, deren Monumentalfassaden direkt aus dem anstehenden Fels gemeißelt wurden, gilt sie heute als einzigartiges Kulturdenkmal.

Aber auch die Natur hat für imposante Eindrücke gesorgt. Die Kargheit von Wadi Rum erscheint im Licht der untergehenden Sonne in tiefen Rottönen vom roten Wüstensand bis zu den faszinierenden Felsformationen. Hier gibt es keine 5 Sterne Hotels sondern nur Millionen Sterne Hotels, wie ein Einheimischer berichtete. Wer in einem der Beduinen Zelt-Camps übernachtet, erlebt nicht nur einen beeindruckenden Sonnenauf- und -untergang, sondern auch millionen von Sternen am Himmelszelt.

26 km unberührtes Tauchvergnügen im Golf von Aquaba

Tauchen im Roten Meer ist und bleibt eines der schönsten Erlebnisse für all diejenigen, die von der Unterwasserwelt begeistert sind. Leider hat das Rote Meer mittlerweile den faden Beigeschmack des Massentauchtourismus. Geht es auch anders? JA!!!

Wer es vorzieht das Rote Meer zu genießen, ohne von Rudeln von Tauchern umzingelt zu sein, ist bei den Valerija und Gorden in Aqaba, Jordanien bestens aufgehoben. Seit ziemlich genau einem Jahr betreiben die Extra-Divers eine kleine, aber bestens ausgerüstete Tauchbasis in der ruhigen Bucht Tala Bay nahe der Hafenstadt Aqaba. Innerhalb des Beach Clubs, direkt am Strand und nur wenige Meter entfernt vom Bootssteg ist die Basis perfekt gelegen. Das kleine sehr praktikable Tauchboot liegt gleich um die Ecke im Hafen der Tala Bay Marina. Im Gegensatz zu anderen Tauchcentern ist daher kein Transport zum Hafen in Aqaba nötig. Die Tauchtrips beginnen direkt vom Bootssteg am Strand. Für diese Annehmlichkeiten zahlt man in der Tala Bay allerdings auch seinen Preis, denn die ansässigen Hotels haben eher gehobenen Standard.

Die kurzen Anfahrten – max. 25 Min. – zu den Tauchplätzen an der nur 26 km langen Küste Jordaniens machen das Tauchen auch für Familien interessant, denn in ca. zwei Stunden sind die Taucher wieder zurück und können von ihren Entdeckungen unter Wasser berichten.

Tauchplätze für Anfänger und erfahrene Taucher

Neben Familien eignen sich die Tauchplätze auch besonders gut für Anfänger. Die Tauchplätze sind überwiegend flach abfallend und es herrscht so gut wie keine Strömung.

Nun stellt sich die Frage was hat die Küste Jordaniens für erfahrene Taucher zu bieten. Wer Steilwände und Großfisch erwartet ist definitiv fehl am Platze. Mit etwas Glück schwebt vielleicht mal ein Adlerroche vorbei, doch das ist sicher nicht der Alltag. Dennoch begeistern die Tauchplätze mit einer erstaunlichen Vielfalt. Dank des tauchbegeisterten Königs Jordaniens dürfen sich Taucher auf ein kleines Panzerwrack sowie die 1986 versenkte Cedar Pride freuen. Letztere ist mittlerweile herrlich bewachsen und das zu Hause eines Anglerfisches, der gern an seinem Stammplatz für Fotografen posiert.

Der Tauchplatz Power Station lässt dann auch noch die Steilwandfans auf Ihre Kosten kommen. Die Vorfreude auf den Tauchgang beginnt schon auf dem Boot, wenn man die auf ca. 15 m liegende steilabfallende Riffkante sieht und in das tiefblaue Wasser blickt.

Last but not least, sei das Hausriff erwähnt. Ein Tauchgang ist hier definitiv nicht genug. Es gibt so viel zu entdecken, dass selbst Valerija und Gorden als leidenschaftliche Unterwasserfotografen (www.divevision.de) das Yellowstone Reef immer wieder gern mit der Kamera in der Hand betauchen. Schnepfen-Messerfischen, Anglerfische, Rotmeer Walkman, Nacktschnecken, Kofferfische und viele Kleinstlebewesen haben hier ihr zu Hause. Während die Riffe überwiegend von Hartkorallen geprägt sind, schimmern am Bootssteg reichliche Weichkorallen in leuchtenden Farben im Sonnenlicht.

Unterwasser Naturschutzgebiet

Ein großer Teil der Riffe wurde schon in den 90er Jahren zum Naturschutzgebiet erklärt. Leider findet sich dennoch hier und da Unrat in den Riffen, da die Einheimischen es mit der Entsorgung von Plastiktüten und -bechern nach Strandpartys nicht so genau nehmen. Dank regelmäßiger Riffsäuberungsaktionen ist der Unrat jedoch auf ein Minimum reduziert.

Wer Entspannung mit tollen Taucherlebnissen mit freundlicher Atmosphäre kombinieren möchte, kann ruhigen Gewissens bei Valerija und Gorden zum Tauchen einchecken

Gut zu wissen

Land: Jordanien
Lage: Jordanien liegt im Nahen Osten und grenzt an Syrien, Saudi-Arabien, das Rote Meer, Palästina, Israel und Irak.
Größe: Das Land hat eine Fläche von 89.342 qkm.
Hauptstadt: Amman
Bevölkerung: ca. 6,34 Mio. Einwohner
Sprache: Arabisch
Religion: Rund 80 % der Bevölkerung sind katholisch, 10 % sind Protestanten. Der Rest bekennt sich zu anderen Religionen.
Geld: Jordanische Dinar (JD) Die Akzeptanz von Kreditkarten ist in Hotels weitverbreitet, bei Eintrittsgeld, Taxi oder in lokalen Restaurants und Geschäften ist jedoch Bargeld gefragt.
Visum: Deutsche Staatsangehörige benötigen zur Einreise nach Jordanien ein Visum. Das Visum wird auch direkt bei der Einreise am Flughafen ausgestellt. Hierzu ist ein noch mindestens 6 Monate gültiger Reisepass nötig. Die Gebühr für das Visum beträgt 10 JD. Ein Wechselschalter ist verfügbar. Aktuelle Einreise-, Sicherheits- und Gesundheitsinformationen sind bei Auswertigen Amt erhältlich: http://www.auswaertiges-amt.de
Zeit: MEZ +1 Std. (Sommerzeit MEZ +2 Std.)
Medizinische Hinweise: Es sind keine spezifischen Impfungen vorgeschrieben (ohne Gewähr). Bitte aktuelle Informationen vor der Reise einholen.
Elektrische Spannung: 220 V; Die Stecker sind 3-polig erfordern einen Adapter.
Information im Web: www.extradivers.info

Fotogalerie

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen