You are currently viewing Samos – „Entdecke Samos unter Wasser“

Samos – „Entdecke Samos unter Wasser“

Samos ist für seine üppig grüne und vielfältige Landschaft bekannt. Einige Tipps zu Stränden und interessanten Ausflugszielen findest du in meinem Blog-Beitrag 3 Ausflugstipps und 5 Traumstrände. Die Insel ist jedoch nicht nur für Naturfreunde und Strandliebhaber reizvoll, auch unter Wasser gibt es einiges zu entdecken. Bei einer Reise nach Samos lohnt es sich sicher den ein oder anderen Tauchgang einzuplanen.

Kerveli Dive Center

Das Kerveli Dive Center befindet sich im Kerveli Village Hotel. Vom Hotel aus geht es durch die wunderschön begrünte Gartenanlage über steile Treppen zur Tauchbasis hinunter. Direkt unten am Wasser befindet sich die Basis und etwas darüber ein beschatteter Sitzplatz, wo z.B. Theorie-Einheiten bei Tauchkursen abgehalten werden oder das Logbuch nach dem Tauchgang gefüllt werden kann.

Die Basis verfügt über 10 komplette Leihausrüstungen. Bei größeren Gruppen ohne eigenes Equipment ist es daher ratsam vorgängig anzufragen, ob genügend Equipment in den benötigten Größen vorhanden ist. Mein Leihanzug ist in einem ausgezeichneten Zustand, wie auch das übrige angebotene Leihequipment.

Von der Tauchbasis aus werden 14 verschiedene Tauchspots angesteuert. Direkt vor der Türe befindet sich zudem das Hausriff. Die verschiedenen Tauchplätze bieten etwas für jedes Taucherlevel vom Anfänger bis zum erfahrenen Taucher.

Geführt wird das Tauchcenter von Tassos und Mika. Beiden liegt neben dem Tauchen selbst auch der Meeresschutz sehr am Herzen. Sie beteiligen sich aktiv an Umweltinitiativen und dem Schutz der lokalen Meeresökosysteme.

Das Tauchcenter verfügt über einen privaten Bootsanleger und zwei Schlauchbooten, die nur zehn Meter entfernt vom Steg vor Anker liegen. Der logistische Aufwand besteht lediglich darin das Tauchequipment ein paar Schritte zum Tauchboot zu bringen. Die Zodiaks bieten jeweils maximal 7 Tauchern Platz. Kleine Tauchgruppen sind somit garantiert.

 

Die Kerveli Bay ist eine kleine Bucht im Osten der Insel Samos. Die Bucht ist von bewaldeten Höhenzügen umschlungen und unterliegt so einem natürlichen Schutz, weshalb sie dem Wind viel weniger ausgesetzt ist, als andere Orte auf Samos. Einerseits führt dies dazu, dass es fast immer möglich ist zum Tauchen rauszufahren. Andererseits ist die Wassertemperatur hier i.d.R. um. 2°C wärmer als andernorts. 

Tauche mit uns ab… abonniere JETZT unsere Tauch- und Reisefilme!

Tauchen auf Samos

Das bunte Mosaik der Prasso Höhle

Heute ist mein erster Tauchtag. Tassos fährt mit seinen Tauchgästen üblicherweise morgens gegen 10 Uhr für einen Doppeltauchgang raus. Auf Anfrage plant er auch ganz flexibel eine weitere Ausfahrt am Nachmittag ein und auf Wunsch auch Nachttauchgänge. 
10 Min. bevor der Treffpunkt an der Tauchbasis abgemacht ist, schlendere ich von unserer Ferienwohnung hinunter zur Basis. Dort treffe ich auf Tassos, der gerade noch die letzten Tauchflaschen füllt.
Meine Tauchbuddies Orli, Yoav, Ralf und ich machen unser Tauchequipment parat und bringen es zum Schlauchboot, das bereits am Bootsanleger auf uns wartet. Kurz darauf legen wir ab Richtung Tauchplatz Prasso Cave. Tassos überlässt Orli für einen Moment das Steuer und sie hat sichtlich Freude am temporären Kapitänsamt.

Allein der erste Blick nach dem Sprung ins Meer begeistert mich schon wieder … pures klares Blau! Zunächst schweben wir über eine felsige Landschaft. Die tänzelnden Sonnenstrahlen stehen im Kontrast zu den kargen Felsen. Gelbe Röhrenschwämme sorgen für vereinzelte Farbtupfer. 

Plötzlich erreichen wir eine Kante, an der wir steil in die Tiefe hinab tauchen bis sich vor uns ein riesiges schwarzes Tor auftut. Im Schein meiner Videolampen wird aus dem finsteren Loch ein buntes Mosaik. Ein dichter Teppich aus gelben Krustenanemonen, orangen, roten und blauen Schwämmen verziert die gesamte Höhlenwand. Am liebsten würde ich hier noch lange verweilen, doch wir machen uns langsam wieder auf den Rückweg, wo die nächste Überraschung auf uns wartet. Die zuvor karge Felswüste hat sich in eine kleine Märchenwelt aus silbrig glitzernden Luftbläschensäulen verwandelt. Unsere Luft, welche wir in der Prasso Cave ausgeatmet haben, hat ihren Weg nach und nach an diversen Stellen durch die grobporige Höhlendecke nach oben gefunden.

 

Vom Bootssteg ab ins Hausriff

Zum Hausriff sind es nur ein paar wenige Schritte bis ans Ende des Bootsanlegers. Noch ein letzter großer Schritt… platsch und los geht’s.
Das Hausriff ist schön flach und wirkt bei Sonnenschein durch das klare lichtdurchflutete Wasser äußerst freundlich. Ein perfekter Tauchplatz, um sich zu Beginn des Urlaubs einzutauchen oder einen Anfängerkurs abzuhalten.
Der sandige Grund ist fast flächendeckend mit Neptungras überwuchert. Bei der Ausfahrt mit dem Zodiak, habe ich von der Wasseroberfläche bereits einige Marmorsäulen mit Statuen erspäht. Und tatsächlich, nach nur ca. 2-3 Min. taucht auf knapp 6 m Tiefe die erste Säule auf.
Die ein oder andere Statue hat es sich bereits liegend auf dem hellen Sandgrund bequem gemacht und vereinzelt stoße ich auf Bruchstücke von Amphoren

Statue Kerveli Hausriff
Statue am Kerveli Hausriff.
Danke an Ralf Tilitzki für das Foto von imir beim Filmen.

Das Hausriff eignet sich auch sehr gut zum Schnorcheln. Aufgrund des glasklaren Wassers lassen sich die Säulen und Statuen von der Wasseroberfläche gut erkennen. Für die Familie ist es ein besonderer Spaß. Während ich mit meinem Tauchbuddy Ralf zwischen den Säulen hindurch tauchen, beobachten uns die Kinder mit Maske und Schnorchel bewaffnet von der Oberfläche.

Die schroffe Steilwand von Prasso

Tassos Leiter Kerveli Dive Center
Zodiac Kerveli Dive Center
Seescheiden

Die imposante schroffe Steilwand von Prasso zählt zu den beeindruckendsten Tauchplätzen auf Samos. An der Steilwand selbst gibt es nicht besonders viel Bewuchs zu bestaunen. Bei genauem Hinschauen entdecke ich jedoch einige bläuliche Seescheiden an der Wand.
Spannend wird es in einer Tiefe von 20 – 30 m. Hier tauchen plötzlich diverse mehr oder weniger gut erhaltene Amphoren auf. Die antiken Tongefäße sind Zeitzeugen der griechischen Geschichte und ein Indiz für die bedeutende Lage der Insel Samos für die kommerziellen Wasserwege zwischen Europa und Asien. Über die Jahrhunderte hinweg haben sich die Amphoren in das Ökosystem am Meeresgrund integriert. Teilweise sind die Gefäße komplett mit ihrer Umgebung verwachsen.

Antiker Semaphor

Der hauseigene Weinkeller in 27m Tiefe

Ein Weinkeller, der nur für Taucher zugänglich ist. Wo gibt es denn sowas? Genau, beim Kerveli Village Hotel. Die Lagerung des Weins bei möglichst stabilen Temperaturen bereitet der kleinen hauseigenen Kelterei ein wenig Mühe. So hat Stephanos, der Eigentümer des Kerveli Hotels, die Idee den Wein in einer versteckten Grotte tief unten im Meer zu lagern, wo die Temperaturen über das Jahr hinweg nur minimal schwanken. Mit dieser Idee hat Stephanos gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen, denn damit ist auch ein neuer Tauchspot entstanden.

Mit dem Zodiak fliegen wir über die spiegelglatte Wasseroberfläche und erreichen nach wenigen Minuten eine Steilwand vor der wir ankern. Die schroffe Felswand setzt sich unter Wasser fort. Wir tauchen über einen kleinen terrassenartigen Überhang hinab und geradewegs zu einer kleinen schattigen Grotte. Ich konzentriere mich auf die farbenfrohen Schwämme, welche die Grotte umsäumen. Den „Kerveli Weinkeller“ übersehe ich dabei… Erst als Tassos in die Grotte hinein taucht, um ein zwei Fläschchen für einen geselligen Abend herauszuholen, bemerke ich wo wir sind.

Die Weinflaschen liegen auf dem Grund. Die Etiketten sind teilweise nicht mehr vorhanden und die Falschen sind mit hellem Sand paniert, so dass sie fast den Eindruck erwecken als lägen sie hier schon 100 Jahre.

Im weiteren Verlauf des Tauchgangs begegnen mir Feuerfische, die sich unter markanten Felsbrocken verstecken. Vom Meeresgrund starren mich zwei kleine gelbe Schleimfische an und ein Röhrenwurm verschwindet blitzartig in seiner Röhre.

Feuerfisch

Ein Schlückchen "Deko"-Wein am Abend

Nach dem Tauchgang in den Weinkeller sind wir natürlich alle gespannt auf den selbst gekelterten Bio-Tropfen. Wir verzichten auf ein Deko-Bierchen nach dem Tauchtag und verabreden uns zum Deko-Weinplausch am Abend.

In geselliger Taucherrunde treffen wir uns nach dem Abendessen auf der Terrasse des Kerveli Village Hotels. Tassos öffnet zuerst den Rotwein und verteilt diesen an die Runde. Hoffentlich ist der Flaschenkorken auch wirklich dicht gewesen, sonst wird es wohl ein versalzener Abend. Zum Glück ist das Meersalz nur außen auf der Flasche angetrocknet. Der Wein schmeckt nicht nach Meer, sondern nach mehr. Jetzt mal eben noch ein Fläschchen aus dem „Weinkeller“ holen ist allerdings etwas umständlich. Immerhin haben wir von unserem Tauchgang noch ein Fläschchen vom Weisswein mitgebracht, mit dem wir den Abend abschließen. 

Mehr über den hauseigenen Wein erfährst du in meinem Beitrag
 „Samos – 3 Ausflugstipps und 5 Traumstrände“

Beste Reisezeit für Taucher - Samos

Die Insel Samos bietet in den Monaten von Mai bis Oktober das beste Reisewetter. Die Temperaturen sind angenehm – im Juli/August mitunter sehr warm – und es ist mit wenig bis keinen Niederschlägen zu rechnen. Die Monate Mai bis Oktober korrespondieren auch mit der Tauchsaison auf Samos.
In der Umgebung von Kerveli sind die Wassertemperaturen meist 1-2°C wärmer, da die Tauchplätze hier etwas geschützter liegen als andere Tauchspots auf Samos.

Klimatabelle

Aktuelles Wetter auf Samos

Tauchbasis

Kerveli Village Hotel und das Kerveli Dive Center (untern links)
Ansprechpartner:Tassos Makris
Web:samos-scuba.com
Email:kervelidc@gmail.com
Telefon:+30 697 848 155 4
Mobil:EUR
Lage:Kerveli Village Hotel
Preise:Boot: 1 TG/50 EUR; 2 TG /77EUR, 3 Doppel TG/210 EUR

Hausriff: 30 EUR begleitet, 12 EUR nur Flasche & Blei

Equipmentmiete: Komplett 8 EUR, Computer 5 EUR

Komplette Preisliste
Kurse:Open Water Diver 390 EUR / Advance Diver 290 EUR
Sprache::Englisch, Griechisch
Tauchgenehmigung:Nicht erforderlich, jedoch solltest du eine gültige gesundheitliche Tauchtauglichkeitsbescheinigung nicht vergessen
Geöffnet:Mai - Oktober
Sonstiges:Die Kapazität der Tauchbasis ist begrenzt, daher empfiehlt es sich die Tauchgänge im Voraus zu buchen, insb. wenn du an ganz bestimmten Tagen tauchen möchtest.

Hinweis:
Alle Unterwasser-Aufnahmen sind mit der 
GoPro Hero 8, im T-Housing mit Keldan X4 Videolampen entstanden.

Transparenz:
Die Tauchgänge wurden vom Kerveli Dive Center unterstützt. Alle Eindrücke sind wie immer meine eigenen, darauf kannst du zählen!

Der Artikel enthält werbende Inhalte und Affiliate Links. Bei Buchung über einen Link erhalte ich eine kleine Provision, damit unterstützt du meinen Tauchreiseblog Explore-the-Ocean. Für dich bleibt der Preis gleich, es entstehen keine Mehrkosten.

 

Gut zu wissen

Flag_of_Greece
Land:Griechenland
Lage:Samos ist eine griechische Insel im Mittelmeer. Sie liegt in der östlichen Ägäis vor der türkischen Küste und wird durch die nur 1,6 km breite Meerenge von Mykali vom Festland getrennt.
Größe:Auf der 477.4 km² großen Insel leben ca. 45.000 Einwohner.
Hauptstadt:Samos
Sprache:Griechisch
Geld:EUR
Visum:Für EU-Bürger und Schweizer wird kein Visum benötigt. Ein gültiger Reisepass oder Personalausweis ist ausreichend.
Zeit:MEZ +1 Std.
Elektrische Spannung:220 V - Euro- und Schuko-Stecker funktionieren ohne Adapter;
Schweizer Stecker benötigen einen Adapter
Medizinische Hinweise:Keine besonderen Empfehlungen (ohne Gewähr). Aktuelle Informationen bitte beim Arzt erfragen. (aktuelle CORONA Hinweise beachten!!!)

Fotogalerie

Schreibe einen Kommentar