Reisen – Belgien – „TODI – Ein Tauchparadies im Kohlebergwerk „

Reisen – Belgien – „TODI – Ein Tauchparadies im Kohlebergwerk „

Mit 30 Fischarten, 5.000 tropischen Fischen, Autowracks, Baumstämmen, Canyons und einer coolen Bar bringt das TODI in Beringen Indoor Diving auf ein ganz neues Level. Statt eines leblosen Tauchturms, bietet das TODI derzeit das coolste Indoor Taucherlebnis Europas!

Tauchen im Herzen einer Kohlemine?

Was hat eine alte Kohlemine mit Autowracks, tropischen Fischen und Tauchen zu tun? Im belgischen Beringen eine ganze Menge! Im TODI Tauchzentrum finden Taucher eine bisher nie dagewesene Erlebniswelt eingebettet in das Gelände einer ehemaligen Kohlemine.

Die Spannung steigt

Heute ist es soweit. Basti, mein Tauchbuddy und ich, machen uns auf den Weg nach Belgien. Nach 6 1/2 Std. Fahrt aus der Schweiz, zeigt uns der Wegweiser be-MINE an, dass wir kurz vor dem Ziel sind. Für mich, der ich am Rande des Ruhrgebiets in Deutschland groß geworden bin, kommen Erinnerungen an den Landschaftspark Duisburg-Nord auf. Auch dort wurde ein altes Industriegelände zu einer Erholungs- und Erlebniswelt inkl. Indoor Tauchcenter umgestaltet.

Das 32 Hektar umfassende Gelände des ehemaligen Bergwerks Beringen ist das größte Industriedenkmal Flanderns. Unter dem Namen be-MINE wird das Areal zu einem Freizeitobjekt umgestaltet. Einige Gebäude sind bereits frisch restauriert und in Geschäften und Restaurants floriert bereits das Leben. Kurz vor dem TODI treffen wir auf eine Horde Mountainbiker. Die haben wir hier nun überhaupt nicht erwartet – na ja, wahrscheinlich genauso wenig wie Taucher. Ein Blick nach rechts offenbart den Grund. Auf einer ehemaligen Halde testen wagemutige Mountainbiker ihre Fähigkeiten. Auf derselben Halde befindet sich auch ein Bereich zum Klettern. Wirklich cool angelegt.

Endlich stehen wir vor dem TODI und die Spannung steigt. Ich habe viele Fragen im Sinn. Wo können wir nun tauchen? Wie läuft alles ab? Ist es wirklich so cool, wie wir von Freunden gehört haben? Sind vielleicht mehr Taucher als Fische im Becken? Wie funktioniert ein Indoor Tauchcenter mit lebenden Fischen?

Ein Taucherlebnis für die ganze Familie

Wir sind etwas früh dran und haben noch Zeit die Räumlichkeiten des TODI genauer unter die Lupe zu nehmen. Vom Eingangsbereich führt eine Treppe hinauf zur Besuchergalerie. Hier gibt es einige Fenster, durch die Besucher das Treiben der Fische im Tauchbecken und natürlich auch die Taucher beobachten können. Ich muss gestehen, die Vorfreude steigt gewaltig! Ein Blick in das Tauchbecken offenbart den unglaublichen Fischreichtum und all die spannenden Accessoires, welche es unter Wasser zu entdecken gibt. Entlang der Galerie befinden sich zudem Fotos der Fische im Becken mit entsprechenden Erläuterungen.

Eine weitere Treppe führt hinauf zu einem Rundgang. Hier können Besucher von außen um das gesamte Gebäude gehen und das Geschehen im Tauchturm beobachten.
Last but not least, besteht die Möglichkeit sich in der geschmackvoll eingerichteten TODI Brasserie bei einem Cappuccino die Zeit zu vertreiben. Wenn dein Magen nach dem Tauchgang knurrt, kein Problem! Nach dem Taucherlebnis sorgt die Brasserie mit Tapas, Fingerfood oder wirklich tollen Gerichten für ein echtes Geschmackserlebnis.

So wird das TODI auch für Familien mit nicht tauchenden Familienmitgliedern zu einem gemeinsamen Erlebnis.

Ein durchdachtes Konzept im TODI

Endlich öffnen die Pforten des Tauchbereichs. Jetzt bin ich gespannt wie alles abläuft. Zunächst einmal dürfen wir nur einen Teil unserer eigenen Ausrüstung verwenden. Das sind Tauchanzug, Maske, Schnorchel, geschlossene Flossen (keine Geräteflossen), Computer und der Atemregler. Warum? Ganz einfach, die Fische sind sehr sensibel. Daher muss größte Sorgfalt in Bezug auf saubere und desinfizierte Ausrüstung gelegt werden. Tarierjackets, Tauchflaschen und Blei werden daher vor Ort in ausreichender Menge und allen Größen zur Verfügung gestellt. Du brauchst also kaum mehr einzupacken, als wenn du ins Schwimmbad gehst. Für nur 12 EUR kannst du bei Bedarf das Basisequipment hinzumieten.
Wo wir gerade bei Preisen sind. Der Eintritt ist m.E. fair und für jedermann erschwinglich. In Nebenzeiten zahlst du für 2 Std. Zutritt zur Erlebniszone 30 EUR. Zu den Hauptzeiten am Wochenende sind es mit 37 EUR etwas mehr.

Nun bekommen wir ein farbiges Armband, mit dem wir Zugang zur „Experience Zone“ erhalten. Von der Rezeption kommen wir direkt in die Kabine, in der wir uns umziehen und unsere Klamotten im Spind verstauen.

Von hier geht es vorbei am „Rettungsfeuerwehrtaucher“ und dann mit dem Aufzug direkt hoch zum Tauchbecken. Die Tür öffnet sich und nach einem Schritt aus dem Aufzug blicke ich in ein lichtdurchflutetes Rondel. Rund um das Tauchbecken gibt es Sitzbänke. Mein Buddy und ich suchen uns ein Plätzchen, wo wir unsere Sachen deponieren und unser Equipment zusammenstellen können.

Zunächst desinfiziere ich das mitgebrachte Equipment in den dafür vorgesehenen Waschbecken. Dies ist zum Schutz der Fische enorm wichtig. Tauchflaschen, Tarierwesten und Bleitaschen werden vom TODI gestellt und stehen gut geordnet zur Selbstbedienung parat.
Der gesamte Ablauf ist wirklich optimal organisiert, aus meiner Sicht ist das Konzept des TODI Tauchzentrums rundum gut durchdacht.

TODI Fakten und Zahlen

 

Wassermenge:6,5 Mio. Liter Süßwasser
Max. Tiefe10 m
Durchmesser:36 m
Fischarten:30
Fische:ca. 5.000 Süßwasserfische
Preise:Tauchen:
30 EUR – Nebenzeit
37 EUR – Hauptzeit
27 EUR – mit Mitgliedskarte (30 EUR / Jahr)
12 EUR – Miete Basisequipment
Schnorcheln:
16 EUR – Nebenzeit
Internet:www.todi.be/de/
Anschrift:be-MINE 1
3582 Beringen
Belgien
Email:info@todi.be
Telefon:+32 (0)11 / 36 40 40
GoogleMaps Route:Routenplanung

Ab in die "Fischsuppe"

Rund um das Becken gibt es verschiedene Einstiege, die klar abgegrenzt sind. Wir werden von einem großen Arowana – auch Silbergabelbart genannt – begrüßt, der knapp unter der Wasseroberfläche die neuen Taucher zu beäugen scheint. Das Tauchbecken besticht nicht nur durch eine enorme Vielfalt an Fischen, sondern auch durch verschiedene liebevoll gestaltete Themenbereiche.

Zunächst tauchen wir durch einen riesigen Torbogen auf mächtigen Felsbrocken hindurch. Direkt daneben entdecken wir zwei weiße Autowracks. Wir tauchen im Uhrzeigersinn weiter und treffen kurze Zeit später auf eine bunte Pflanzenwand, an welcher sich farbenprächtige Barsche tummeln.

Zeit für ein „Dekobierchen“ … mein Buddy Basti zapft freundlicherweise ein Bierchen an der Theke der hölzernen Strandbarhütte. Natürlich alkoholfrei 😉 Ganz entspannt schweben wir über die Brüstung aus der Bar hinaus, als unter mir etwas Metallisches glänzt. Eine Meerjungfrauenskulptur liegt rücklings auf dem Grund des Beckens.

In diesem Moment wird mir bewusst, wie entspannend das Tauchen hier im TODI ist. Das Wasser ist schön klar, hat angenehme 24°C und die Taucher verteilen sich so gut im Becken, dass zu keiner Zeit das Gefühl aufkommt, es wäre überfüllt. Im Folgenden tauchen wir an einem rötlichen Canyon vorbei, unter Baumstämmen hindurch, schweben über kleine Riffe und an pompösen Säulen vorüber.

An den gewaltigen verwinkelten Baumstämmen halte ich einen Moment inne. Wir haben Glück, dass die Wolkendecke sich ein wenig aufgelöst hat und die Sonnenstrahlen zur Mittagszeit durch das Wasser tänzeln. Ein herrlicher Anblick!
Wenige Augenblicke später befinden wir uns urplötzlich in einer wahren „Fischsuppe“. Rund um uns herum wimmelt es nur so von bunten Fischen. Es ist ohne Zweifel ein großartiges Indoor Taucherlebnis oder wie es das TODI selbst beschreibt „The ultimative Experience“.

Was natürlich in dem ehemaligen Wasserspeicher des Bergwerks nicht fehlen darf, ist ein Stollen. Entlang der Gleise passieren wir diesen Tunnel und kommen wieder bei den Autowracks an, bei denen wir unseren Tauchgang begonnen haben. Von hier tauchen wir zum tiefsten Punkt des Beckens, welcher sich in 10 m unterhalb eines Pavillons befindet.

Private Unterkunft für kleine Tauchgruppe

Aufgrund der weiten Anreise sind wir natürlich ein paar Tage vor Ort. Wir verbringen das Wochenende mit Freunden und haben uns daher für eine gemeinsame Ferienwohnung entschieden. Die Vermieter der Ferienwohnung De Holsterhoeve Anzeige  sind wirklich freundlich und wohnen direkt nebenan. Die Unterkunft bietet reichlich Platz für 8 Personen in vier schön renovierten Zimmern mit Doppelbetten, einem geräumigen Wohnzimmer und einer großen Küche. Zum TODI sind es nur 10 Minuten mit dem Auto. Die Unterkunft liegt direkt gegenüber eines Golfplatzes und nur wenige Gehminuten von einem kleinen See entfernt. Hier befindet sich ein Restaurant, wo es sich gut speisen lässt. Falls die Lust zum selber Kochen mal nicht allzu groß ist, lohnt sich ein kleiner Spaziergang hierher.
Wir können die Unterkunft für mobile Kleingruppen uneingeschränkt empfehlen.

Solltest du nur zu zweit reisen oder eine Hotelunterkunft bevorzugen, empfiehlt sich das Mezzo Hotel  Anzeige, welches sich ganz in der Nähe des TODI Tauchzentrums befindet.

Mein Fazit

„The ultimative Experience“ ist definitiv nicht übertrieben. Durch die Vielfalt der Fische wird Tauchen im TODI tatsächlich zu einem Erlebnis. Das gesamte Konzept ist wirklich durchdacht. Mir persönlich sagt die Einbettung in das ursprüngliche Areal der Kohlemine und die Erhaltung des Geländes als Industriedenkmal sehr zu. Unsere Anreise aus der Schweiz ist zwar recht weit, dennoch lohnt es sich für einen Wochenendtrip! Glücklich können sich diejenigen schätzen, die dank des TODI nun vor der Haustür mit tropischen Süßwasserfischen abtauchen können.

Beste Reisezeit für Taucher

Das Taucherlebnis in einem Indoor Tauchcenter ist natürlich wetterunabhängig. Wenn du die Möglichkeit hast deinen Tauchtrip zum TODI außerhalb der Hauptzeiten am Wochenende zu planen, wirst du das Tauchvergnügen sicher mit weniger anderen Tauchern teilen müssen.

Klimatabelle

Gut zu wissen...

Flag_of_Belgium

Allgemeine Reiseinformationen

Land/Ort: Belgien – Beringen
Lage: Staat in Zentraleuropa.
Größe: Mit einer Fläche von 30.688 qkm ist Belgien einer der kleineren europäischen Staaten.
Hauptstadt: Brüssel
Bevölkerung: ca. 11,5 Mio. Einwohner
Sprache: Niederländisch, Französisch, Deutsch
Religion: Mit 75% ist der überwiegende Teil der Bürger römisch-katholisch. Ca. 16% gehören keiner Konfession an.
Geld: Euro (EUR)
Visum: Für Schweizer und EU-Bürger nicht erforderlich.
Tauchgenehmigung: ./.
Zeit: MEZ
Medizinische Hinweise: Keine Besonderheiten.
Elektrische Spannung: 220 V, Adapter erforderlich

Hinweis:
Die Tauchgänge wurden vom TODI unterstützt. Alle Eindrücke sind wie immer die unseren, darauf kannst du zählen!

Fotogalerie

Schreibe einen Kommentar